Ilea bei Google+

Das MSA-Motivationsprofil

Ihr MSA-MotivBerater wird Ihnen im Auswertungsgespräch Ihr Motivationsprofil eröffnen. Das gesamte Motivationsprofil ist gegliedert in die Abschnitte

  • Informationen rund um die MSA,
  • die MSA-GrundMotive – Kurzbeschreibungen der jeweils komplementären Motivpole,
  • das eigentliche MSA-Motivprofil – tabellarisch und grafisch,
  • Einzelauswertung – ausführliche Beschreibung jeder individuellen Motivausprägung auf je einer Seite zum Nachlesen, sowie
  • Informationen zum Verständnis und zum Hintergrund des Motivationsprofils.

Für das MSA-Auswertungsgespräch relevantes Kernstück ist eine farbige, bildhafte Übersicht Ihrer bis zu 18 individuellen Motivausprägungen auf einer DIN A4-Seite, mit jeweils einem „blauen“ und einem „grünen“ Anteil.

Die (Grund)Motive der MotivStrukturAnalyse sind emotionaler Natur.

In der Emotionalität von Motiven steckt ihre Antriebsfreude. Im Unterschied zu anderen marktüblichen Motivanalyse-Tools lebt der MSA-Fragebogen daher von Fragen, die die Motive emotional „beleuchten“. Die Fragen richten sich also nicht primär an den Verstand. Beispielsweise lautet eine Frage: „Ich mag Situationen, wenn es zur Sache geht.“ statt: „Ich schlage zurück, wenn ich angegriffen werde.“ So kommt die MSA zu anderen Ergebnissen als vergleichbare Tools. Zur kontinuierlichen Verbesserung der MSA-Qualität werden immer wieder neue Fragen ausprobiert und bei Bedarf gegen ältere ausgetauscht. Auch dies ist ein Vorzug der MSA gegenüber vergleichbaren Tools.

Das Motivationsprofil stellt eine von mehreren möglichen Sichten auf Ihre Persönlichkeit dar. Sie ist einzigartig wie Ihr Fingerabdruck und beschreibt detailliert, was Sie als Mensch ausmacht und von anderen Menschen unterscheidet. Eine Stärke des Motivprofils ist seine Bewertungsfreiheit:

Motivausprägungen sind weder gut noch schlecht.

Damit eignet sich das MSA-Motivprofil nicht zur Leistungsbeurteilung, denn: Jede Motivausprägung ist eine (mögliche) Quelle für Leistung. Sein Einsatz im Unternehmen unterliegt damit letztlich auch nicht der Mitbestimmungspflicht. Eine weitere Stärke der MSA ist, dass Sie, je nach Einsatzzweck, Auswertungen mit 12 (Business-Variante), 15, 16 oder 18 Motiven generieren und damit private oder persönliche Motive maßgeschneidert hinzunehmen können. Die vergleichende Übersicht finden Sie im pdf-Dokument „MSA-Motivprofil-Versionen“.

Wesentliche Unterschiede zu vergleichbaren Analyse-Tools sind:

  • Die MSA unterscheidet zwischen dem Motiv Familie (Pole „familienorientiert“ und „individuell“) und dem Motiv Fürsorge (Pole „fürsorglich“ und „eigennützig“).
  • Die MSA liefert mit dem Motiv „Spiritualität“ Auskunft über den sinnsuchenden Anteil in Menschen.
  • Als „Bonbon“ liefert die MSA im Motivationsprofil eine Aussage über die soziale Erwünschtheit zwischen den Polen „erwünscht“ und „authentisch“ – der Motivation von Menschen, auf Fragen erwünscht und für sie vorteilhaft zu antworten.

Das MSA-Motivprofil verdeutlicht die emotionale Dialektik im Menschen.

Im Unterschied zu anderen Analyse-Tools ist jedes Motiv konsequent komplementär dargestellt: Jeder Mensch hat beide Motivpolqualitäten in einem individuellen Verhältnis als Ressource zur Verfügung. Das bedeutet z. B. für ein Ordnungsmotiv mit 77% „strukturiert“-Anteil und 23% „flexibel“-Anteil, dass er „gestimmt“, also mit seinem Lebens- und Arbeitsumfeld im Einklang ist, wenn es ihm drei Viertel Herausforderungen rund um Ordnung und Strukturen bietet, und ein Viertel Raum für Spontanität und Flexibilität.

Dieses Know-how bringt Ihr MotivBerater mit, wenn er mit Ihnen das MSA-Auswertungsgespräch führt. Im Nachgang zum Auswertungsgespräch schickt er Ihnen per E-Mail das oben beschriebene komplette Motivationsprofil mit bis zu 35 Seiten als pdf-Datei.

Testen Sie die MSA-Kurzanalyse

Haben Sie Interesse, die kostenlose MSA-KurzAnalyse für 5 Motive auszuprobieren? Dann klicken Sie bitte auf das MSA-Symbol rechts und geben Sie die folgenden Login-Daten ein:
Berater-ID: m.schwartz
Kunden-ID: m.s_KurzAnalyse
Sie werden nach einem Motiv Ihrer Wahl gefragt. Die Motive Idealismus, Spiritualität, körperliche Aktivität und Essen sind festgelegt. Füllen Sie sodann den Fragebogen aus. Ihre Kurzanalyse wird Ihnen umgehend per E-Mail zugeschickt.